Du bist hier: Ausrüstung > Fahrräder >

Unsere Fahrräder

Gute Fahrräder sind auf einer Radreise mit Kindern sehr wichtig. Heikos Reiserad (ein Riese und Müller Delite grey) wiegt incl. Fahrer während einer mehrwöchigen Radreise mit unseren Kindern über 200 kg. Dazu kommt noch das Gewicht von Kinderanhänger oder Gepäckanhänger. Einen Fahrradrahmen, der für diese Zuladung freigegeben ist, haben wir noch nicht gefunden. Wir setzen deshalb auf das beste am Markt verfügbare Material, um unterwegs nicht mit einem kaputten Rad dazustehen.

Die Belastungen, denen ein Rad während einer Radreise ausgesetzt ist, sind nicht zu vernachlässigen. In der Regel sind Reiseräder für ein Gesamtgewicht von 160 kg zugelassen. Das reicht für uns nicht aus. Eine kleine Rechnung für Heikos Delite grey:

Das sind nach Adam Riese: 210 kg. Dazu kommt noch die Achslast des Anhängers selbst, die bei etwa 20 kg liegt.

[Update] Heiko hat im Jahr 2012 20 kg abgenommen, so daß nur noch 70 kg zu verbuchen sind. Ob nun 230 kg oder „nur“ 210 kg abzubremsen sind, macht jedoch kaum einen Unterschied. [/Update]

Uns sind gute Bremsen sehr wichtig. Im Notfall muß das vollbeladene 230 kg-Gespann bergab auch mit nur einer Bremse sicher zum Stillstand kommen. Heiko hat deshalb größere Bremsscheiben am Reiserad, damit das gewährleistet ist.
Außerdem mögen wir Vollfederung. Wer einmal auf einem gefederten Fahrrad schlechte Wegstrecke hinter sich gebracht hat, möchte darauf auch nicht mehr verzichten, der erhöhten Fehleranfälligkeit zum Trotz.

Heiko fährt ein Riese und Müller Delite grey aus dem Jahr 2004, allerdings in schon stark abgeänderter Ausstattung.

Claudia fährt ein Riese und Müller Homage, selbst zusammengestellt im Jahr 2007.

Jannis fährt zur Zeit das Falter Kids 12“ Kinderfahrrad und kommt damit prima klar, Naja fährt gerade das kleinste Puky Laufrad LR M.

Sprachen:

Preload Image Preload Image Preload Image Preload Image Preload Image