Du bist hier: Ausrüstung > Kindertransport > FollowMe Tandem >

FollowMe Tandemkupplung

Mit einer FollowMe Tandemkupplung kann man ein Kinderrad bis 20“ wie einen einspurigen Anhänger an ein großes Fahrrad anhängen.

Das Problem

Wenn der Nachwuchs mit etwa vier Jahren auf das eigene Fahrrad steigt, stehen Eltern vor dem Problem, daß es nicht mehr so recht voran geht. Einerseits ist man begeistert, was das Kind schon alles kann, und wie schnell es schon fahren kann. Andererseits wird die Geduld ganz schön auf die Probe gestellt, wenn man für fünf Kilometer eine knappe Stunde benötigt und man an jeder Ecke warten muß. Das Kind ist aber vielleicht schon zu groß, um auf dem Kindersattel zu sitzen.

Außerdem muß man manchmal vielbefahrenen Straßen benutzen, was mit kleinen Kindern einfach mal nicht geht.

Wenn also mit kleinen selbstfahrenden Kindern größere Strecken zurückgelegt werden müssen oder man auf einer Straße ohne Radweg fahren muß, bietet es sich an, das Kinderfahrrad hinter das Fahrrad eines Erwachsenen zu hängen.

FollowMe Tandemkupplung oder Tandemstange?

Es gibt einfache Stangen, die auf der einen Seite am Steuerkopf des Kinderfahrrades befestigt sind und auf der anderen Seite entweder an der Sattelstütze des Erwachsenenrades oder am Gepäckträger. Abgesehen von der Tatsache, daß Sattelstützen für diese Belastungen nicht gedacht sind, kann man den Gepäckträger nicht mehr benutzen und auch keinen Kindersitz mehr verwenden, da der Platz von der Stange blockiert wird.

Sehr schön zu sehen ist hier, daß selbst bei einem mit der FollowMe Tandemkupplung angehängtem Kinderrad noch Gepäcktaschen verwendet werden können.

Sehr schön zu sehen ist hier, daß selbst bei einem mit der FollowMe Tandemkupplung angehängtem Kinderrad noch Gepäcktaschen verwendet werden können.

Zur Bildergalerie

Wir empfehlen die Verwendung der FollowMe Tandemkupplung, denn diese wird direkt an der Hinterradachse des Erwachsenenrades angebaut. Auf diese Weise bleibt der Gepäckträger komplett frei.
Zugegeben, eine Stange kostet so um die 70 Euro, das FollowMe mehr als das Dreifache. Allerdings ist die Konstruktion des FollowMe sehr vertrauenserweckend, und daß man den Gepäckträger noch verwenden kann, ist ein unschlagbarer Vorteil.

Wir haben unser FollowMe mit Jannis im Einsatz und hängen sein 12“ Kinderfahrrad von Falter an. Das funktioniert so hervorragend, daß Jannis von den 500 Kilometern unserer Unstrut-Werra-Ilm-Tour im Frühjahr 2011 kaum etwas selbst gefahren ist, sondern sich lieber hat ziehen lassen.

Es gibt natürlich auch gegenteilige Meinungen im Netz zu dieser Kupplung, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Zum Beispiel haben sich unsere Freunde aus Jena, die Maerkers, bewußt gegen diese Kupplung entschieden.

Nachteile

Jedes Anhängesystem hat den Nachteil, daß man als ziehender Elternteil nicht mitbekommt, wenn das Kind einschläft. Theoretisch kann es dann von seinem Kinderfahrrad herunterfallen. Das kann man natürlich nicht ausschließen, deshalb fährt während unserer Reisen immer jemand hinter dem FollowMe. Im Alltag sind die Strecken kürzer, da genügt meistens ein kurze Frage, ob „hinten alles OK“ ist. Und wenn das Kind mittritt, erübrigt sich die Sorge logischerweise.

Bildergalerie

3 Bilder

Sprachen:

Preload Image Preload Image Preload Image Preload Image Preload Image